Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Rührei, Krustenbrot mit Prosciutto und Virgin Bloody Mary

Rührei, Krustenbrot mit Prosciutto und Virgin Bloody Mary

FRISCH GEKOCHT Magazin 01. Dezember 2007

Zutaten

  • Für 4 Personen:
  • Für das Rührei:
  • je 1 rote, gelbe und grüne Paprika
  • 2-3 Jungzwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 8 Eier
  • 2 EL Obers
  • 1 rote Chili
  • 1 TL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Für die Virgin Bloody Mary:
  • 500 ml Tomatensaft
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 TL Worcestershire Sauce
  • 1 Spritzer Tabasco
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 dünne Selleriestangen
  • Weiters:
  • Krustenbrot
  • 8-12 Scheiben
  • Prosciutto crudo (bzw.Parmaschinken)
  • Schwarzer Kaffee, gemahlen

Zubereitung

Für das Rührei die Paprika vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Jungzwiebeln in lange Streifen schneiden. Das Gemüse in einer Pfanne in Olivenöl scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Chili halbieren, entkernen und fein schneiden. Eier mit Obers und Chili verquirlen und mit der Butter zum Gemüse in die Pfanne rühren, solange rühren, bis die Eier eine flockig-cremige Konsistenz haben und mit Pfeffer bestreut servieren.

Für die Virgin Bloody Marys Tomatensaft, Zitronensaft, Worcestershire Sauce und Tabasco kurz aufmixen und in hohe Gläser gießen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und die Selleriestangen in den Saft stecken. Mit Eiswürfeln servieren.

Tipp: Wer zu viel gefeiert hat, schaut am besten zum Frühstück tief in ein Glas Buttermilch!