Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
Vorteils-Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
10 Tage-Detox-Challenge
Unwohlsein in der eigenen Haut und das Gefühl zu viel gesündigt zu haben – manchmal will man seinen Körper einfach richtig durchspülen und resetten. Da kann eine Detox-Kur Gutes tun. Denn sie hilft dem Körper zu entgiften und kann zusätzlich den Stoffwechsel anregen. Die Ernährung sowie Entspannung und das richtige Mindset sind dafür essentiell. Wir geben Tipps und Tricks zur Vorbereitung und Durchführung einer 10 Tage-Detox-Challenge und stellen anhand eines „Ernährungsplans“ 30 Detox-Rezepte zu Verfügung.

Was ist eigentlich eine Detox-Kur und was steckt hinter dem Trend?

Detoxication oder auf Deutsch „Entgiften“ heißt nicht mehr als den Körper zu reinigen und ihn von etwaigen Giften zu befreien. Man kann zwischen zwei Formen der Detox-Diät unterscheiden, wobei es sich weniger um eine Diät handelt, sondern mehr um die Anregung des Stoffwechsels und die Entgiftung des Körpers. Die eine Form befasst sich mit einer säurearmen Ernährungsweise, welche Lebensmittel wie Fleisch und weitere tierische Proteine, Weißmehl, Kaffee, Zucker, Alkohol, schwarze und grüne Tees ausschließt. Die zweite Variante schließt alles Kaubare aus der Kur aus und ist somit eine reine Detox-Saftkur, bei der man Detox-Wasser und Detox-Säfte zu sich nimmt. Wir werden uns für diese Detox-Challenge an der ersten Variante anlehnen.

Wie bereitet man sich am besten auf die Detox-Kur vor?

Um den perfekten Zeitpunkt festzulegen, hört man am besten auf seinen Körper. Für den Jahresbeginn eignet sich für eine solche Entschlackungskur besonders gut, da man sich von allen Altlasten befreien und frisch ins neue Jahr starten kann. Man sollte aber darauf achten, dass man in dieser Zeit ausreichend Schlaf bekommt, auf koffeinhaltige Getränke und Nikotin verzichtet, sich möglichst keinem Stress aussetzt und zusätzlich seinen Körper mit Yoga, Bädern und Massagen entspannt. Klingt doch schon einmal sehr vielversprechend! Aber jetzt zum eigentlichen Part – dem Essen und Trinken der Kur. Am besten überlässt man nichts dem Zufall und legt sich vor dem Start einen Ernährungsplan zu, damit man Einkäufe und jegliche Vorbereitungen zeitgerecht treffen kann.

Welche Lebensmittel erlaubt Detox?

Grundsätzlich gilt: viel Wasser und frische Lebensmittel verwenden und verarbeiten. Um ausreichend Energie zu haben, sollte man Haferflocken, Hirse oder Quinoa essen. Neben frischem Obst und Gemüse werden Nüsse, Hülsenfrüchte und Kräuter, wie Petersilie und Koriander, empfohlen. Ungesüßte Fruchtsäfte sind ebenfalls erlaubt, egal ob pur oder als Geschmackskomponente in einem Detox-Smoothie. Zum Frühstück eignet sich ein Smoothie oder klassisch ein warmer Haferbrei ideal, als Mittagessen empfehlen wir einem warmen Salat oder einen herzhaften Smoothie. Am Abend sollte man cremige oder klare Gemüsesuppen zu sich nehmen. Als schnelle Alternative sind Gemüse-Smoothies natürlich völlig okay. Als Snacks für den kleinen Hunger packt man am besten geschnittenes Obst oder Gemüse ein. Brennnessel-, Löwenzahn- oder Pfefferminztee sollte in der Detox-Kur nicht fehlen. Zwei bis drei Tassen täglich sind empfehlenswert und man kann sie ebenfalls für unterwegs vorbereiten.
Tag 1

Den ersten Tag starten wir mit einem köstlichen Karotten-Apfel-Orangen-Porridge mit Mandel-Haferflocken-Streuseln. Zu Mittag empfehlen wir einen grünen Smoothie, um weiterhin gestärkt durch den Tag zu kommen. Smoothies eignen sich perfekt zum Mitnehmen, da man sie schon Zuhause zubereiten und somit ganz leicht auf die Cafeteria verzichten kann. Eine vegane Linsensuppe mit Curry-Joghurt gibt den perfekten Abschluss für den ersten Detox-Tag. Für Snacks zwischendurch empfehlen sich Äpfel, Birnen, Karotten, Gurken und alles was sich gut portionieren und zwischendurch naschen lässt.

Tag 2

Tag zwei starten wir fruchtig, um trotz kleiner Einschränkungen in der Ernährung bärenstark in den Tag zu starten – und zwar mit einem Beeren-Smoothie. Dieser lässt sich super einfach zubereiten und hilft unserem Körper giftige Stoffe abzubauen. Mittags gibt es einen leckerenBulgur-Quinoa-Salat mit Fenchel, Gurke, Radieschen und Mango. Für den Abend gibt es vielleicht etwas Spezielleres – einen Tomaten-Soja-Smoothie. Für zwischendurch und unterwegs kann man auch seine Thermoskanne mit Löwenzahn- oder Ingwertee füllen, um Leber und Nieren zu entgiften. Zusätzlich kann Ingwertee ideal den Stoffwechsel anregen.

Tag 3

Zum Frühstück gibt es am dritten Tag einen Dinkelporridge mit gebratener Banane und Granatapfelkernen. Wer morgens weniger Zeit hat, kann sich natürlich auch wieder von etwas Flüssigem ernähren. Ein roter Smoothie schmeckt mindestens genauso gut wie der Haferbrei. Mittags wird es wieder grün, aber diesmal nicht flüssig, sondern fest – in Form eines Kichererbsen-Aufstrichs. Der Green-Hummus mit Kohlchips liefert wertvolle Nährstoffe und hilft dem Körper bei der Entschlackungskur. Abends steht ein Heidelbeer-Melonen-Smoothie am Programm.

Tag 4

Wer glaubt, dass das Obst- und Gemüseregal schon ausgeschöpft ist, irrt sich. Denn Tag 4 bringt wieder Farbe auf den Tisch und zwar einen Granatapfel-Orangen-Smoothie. Zu Mittag eignet sich ein einfaches Quinoa-Taboulé und abends ein Gemüse-Linsen-Eintopf mit Mandel-Crumble. Wer seinen Körper ganzheitlich entgiften möchte, gönnt sich zwischendurch ein entschlackendes Bad, indem man Bittersalz und ein ätherisches Öl ins heiße Badewasser gibt.

Tag 5

Tag 5 starten wir mit einer Kirsch-Smoothie-Bowl, um dann mittags wieder etwas Grünes auf den Tisch zu zaubern. Um dem Körper ausreichend Energie zu geben, ist der Power-Smoothie genau das Richtige. Am Abend eignet sich eine Rote-Rüben-Suppe mit Äpfeln und Dille wunderbar, um den Körper von innen zu wärmen. Eine Runde Yoga vor dem Schlafen gehen, rundet den Tag ab.

Tag 6

Die Hälfte der Detox-Kur ist geschafft. Wenn man sich etwas müde und schlapp fühlt, sollte noch mehr auf Entspannung und viel Schlaf gesetzt werden. Für ausreichend Energie am Morgen und für den Tag sind Haferbreis und Co. ideal. Der Porridge aus Rollgerste, Quinoa und Bananen sorgt für einen guten Start in den Tag. Mittags gibt es einen erfrischenden Smoothie – Rucola-Ananas-Smoothie mit Avocado und Ingwer. Für einen nahrhaften Abschluss am Abend macht man sich eine leckere Rollgerste-Bowl mit Brokkoli, Mango und Kidneybohnen.

Tag 7

Am 7. Tag der Kur gibt es zum Frühstück einen sehr speziellen Smoothie – einen Granatapfel-Fenchel-Smoothie. Wer denkt das schmeckt nicht, sollte ihn besser zuerst probieren. Mittags gibt es einen Salat, aber keinen gewöhnlichen, sondern einen in flüssiger Form. Der Salat-Kräuter-Smoothie gibt Kraft und hilft dem Körper beim Entgiften. Abends kräftigt man seinen Körper am besten wieder mit etwas Warmen – dervegane Tomaten-Eintopf mit Bulgur und Quinoa tut dem Körper und der Seele Gutes. Besonders der Koriander ist wohltuend für den Magen. Und wer Heißhunger auf Schokolade hat, trinkt am besten eine Tasse Rotbuschtee.

Tag 8

Fast geschafft! Tag 8 läuten wir mit einem Rote-Rüben-Smoothie ein. Mittags bietet sich eine Fenchel-Karottensuppe mit Parmesan an und der leckere grüne Super-Smoothie als energiereiches Abendessen. Ein weiteres Entschlackungs-Bad hilft dem Körper zu entspannen und kann weitere Giftstoffe abtransportieren.

Tag 9

Wer schon unter den ersten Tagen seine Lieblingsrezepte gefunden hat, kann sich ja auch für die letzten beiden Tagen aus den oben genannten Rezepten bedienen. Wer noch nicht genug von den Detox-Rezepten und Detox-Smoothies hat, bekommt hier noch weitere Ideen. Zum Frühstück gibt es einen Beeren-Rote-Rüben-Smoothie, zu Mittag einen Rucola-Sellerie-Smoothie und abends einen rote-Linsen-Eintopf mit Süßkartoffeln und Mais.

Tag 10

Der letzte Tag der Detox-Challenge ist angebrochen und somit gibt es jetzt die letzten drei Rezepte für die Detox-Kur. In der Früh gibt es das letzte grüne pürierte Gemüse – der Basilikum-Avocado-Smoothie bringt garantiert Schwung in den letzten Tag. Mittags eignet sich ein schneller Brokkolisalat mit Cashewkernen und Cranberrys. Für das letzte Detox-Abendmahl wird einevegane Ingwer-Kren-Suppe mit Glasnudeln, Radieschen und Tofu empfohlen. Zusätzlich kann man die Kur mit einer wohltuenden Ganzkörpermassage ausklingen lassen.

So gut schmeckt Detox!

Leichte, aber sättigende Rezepte für die Detox-Kur.

Köstliche Zutaten für Detox-Gerichte

Billa Online Shop
Machen Sie es sich bequem und erledigen Sie Ihre Einkäufe online.
Jetzt einkaufen
Sie sind hier:
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.