Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
Vorteils-Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
So überstehen Pflanzen den Urlaub
Wir haben Tipps für alle, die Freunde, Nachbarn oder Familie nicht mit der Betreuung belasten möchten.

Endlich steht der langersehnte Urlaub vor der Tür, doch was tun mit den Pflanzen in Wohnung, Haus oder Garten?
Kleine Schlucke

Eine gute Vorbereitung kann helfen, die Pflanzen auf den Urlaub einzustimmen. Schon ein bis zwei Wochen vor dem Urlaub empfehlen wir das Gießen schrittweise zu reduzieren. Bekommt die Pflanze bei jedem Mal etwas weniger Wasser, kann sie sich langsam daran gewöhnen. So bekommt sie keinen Schock, wenn der Urlaub ansteht und das regelmäßige Gießen ausfällt.

Nasse Füße

Damit die Pflanzen trotz Abwesenheit genug Wasser bekommen, gibt es ein paar einfache Tricks. Für die erste Methode braucht man lediglich ein paar Tonsteine aus dem Baumarkt und eine Badewanne. Die Tonsteine werden in der Wanne platziert und diese mit Wasser gefüllt, sodass die Steine gerade noch aus dem Wasser ragen. Darauf werden die Blumentöpfe platziert – selbstverständlich ohne Übertopf. Zu beachten sind auf jeden Fall die Lichtverhältnisse. In einem Badezimmer ohne Fenster wird trotz Wasser keine Pflanze glücklich. Man kann diesem Problem jedoch umgehen, indem man eine Kinderbadewanne in besserem Licht platziert.

Ab ins Kühle!

Während des Urlaubs ist auch ein Ortswechsel für die Pflanzen anzudenken. Gerade im Sommer kann die Temperatur in Wohnung oder Haus sehr hoch ansteigen. Ein kühlerer Ort senkt den Wasserverbrauch der Pflanzen und auch direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Zwar sollte die Pflanze genug Licht bekommen, ein schattiges Plätzchen kann trotzdem nicht schaden.

Flaschenkind

Eine zweite sehr einfache Variante zum automatischen Bewässern von Pflanzen ist die Flaschenmethode. Hierzu werden in den Schraubverschluss einer Plastikflasche mehrere kleine Löcher gebohrt. Die Flasche wird mit Wasser befüllt und mit der zugeschraubten Oberseite in den Topf gesteckt. Nach und nach wird an die Pflanze somit Wasser abgegeben. Diese beiden Tricks können auch vor dem Urlaub unter Beobachtung ausprobiert werden. So sieht man gleich, ob die Pflanzen damit zurechtkommen.


Ein frischer Schnitt

Je nach Pflanze kann es sich auch lohnen, sie etwas zurückschneiden, um den Wasserbedarf zu senken. Vertrocknete Blüten und Blätter sollten ohnehin regelmäßig entfernt werden. Düngen sollte man auch nicht unmittelbar vor dem Urlaub, da die Pflanzen schneller wachsen und sich dadurch der Wasserbedarf erhöht.


Lust auf mehr zum Thema Garten?

Upcycling für Garten und Küche

Aus alt mach neu – so lässt sich Upcycling kurz beschreiben. Mit etwas Geschick kann man kaputten Kaffeetassen und leeren Plastikflaschen neues Leben einhauchen.

weiter
Tipps & Tricks für den Garten

Nicht jeder ist mit einem grünen Daumen gesegnet. Umso wichtiger ist es, Tipps und Tricks für den Garten zu kennen.

weiter
Kleine Kräuter-Kunde

Ob frisch oder getrocknet, sie sind ein wichtiger Bestandteil vieler Speisen. Wir haben zusammengefasst, was man über die grünen Gewürze wissen muss.

weiter
Sie sind hier:
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.