Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
Vorteils-Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Paleo – Die Grundlagen der Paleo-Ernährung
Von Paleo-Ernährung hört man immer öfter. Angelehnt an die einfache Ernährung unserer Vorfahren in der Steinzeit soll sie ein gesteigertes Wohlbefinden, erhöhte sportliche Leistungsfähigkeit sowie einen positiven Effekt in der Gewichtsstabilisierung bringen. Doch was ist Paleo eigentlich und was darf man bei dieser Form der Ernährung alles essen? Wir sind den Grundlagen der Paleo-Diät auf die Spur gegangen und haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Was ist Paleo?

Paleo ist die Abkürzung von Paläolithikum, der Altsteinzeit. Daher wird Paleo auch als Steinzeiternährung bezeichnet. Paleo orientiert sich an den Ursprüngen unserer Ernährung – an den Jägern und Sammlern. Dabei liegt der Fokus auf unverarbeiteten Lebensmitteln, hoher Qualität und Nachhaltigkeit. Paleo ist aber mehr als nur eine Diät oder Ernährungsweise, denn auch körperliches Wohlbefinden durch Bewegung und Schlaf gehören zu Paleo dazu.

Wie funktioniert Paleo-Ernährung?

Die Lebensmittel, die in der Paleo-Ernährung verwendet werden haben eines gemeinsam: sie kommen direkt aus der Natur und sind ohne Eingreifen des Menschen gewachsen. Daher sind Getreideprodukte oder Zucker ausgenommen, da sie erst durch den Ackerbau zu unserer Ernährung gekommen sind. Wirft man einen Blick auf Paleo-Rezepte fällt einem sofort auf: hier kommen wenig Kohlenhydrate, aber viel Protein und Fett zum Einsatz. Das Fett dient hier bewusst als Energielieferant und dementsprechend wird auf qualitativ hochwertige Fette gesetzt. So sind einfach ungesättigte und gesättigte Fettsäuren ein wichtiger Bestandteil der Paleo Ernährung, wohingegen bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr stark auf das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 Säuren geachtet wird.

Was darf ich bei Paleo essen?

Folgende Lebensmittelgruppen sind bei Paleo erlaubt, hier sollte auf Bio-Qualität und artgerechter Tierhaltung geachtet werden:
• Gemüse
• Obst
• Fleisch, Fisch
• Eier
• Nüsse, Samen
• Hochqualitative Fette mit einem günstigen Fettsäureprofil (Olivenöl, Kokosöl, Avocado-Öl ,..)
• Kräuter und Gewürze (ohne Zucker oder Konservierungsstoffe)

Gemüse und Obst liefern dem Körper Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien. Hochwertiges Protein, Spurenelemente und Vitamine werden durch Fleisch, Fisch und Eier abgedeckt. Somit beinhaltet die nährstoffreiche Paleo Diät alles was man braucht, um sich gesund und fit zu fühlen.

Welche Lebensmittel soll man bei Paleo meiden?

Verzichtet wird bei Paleo auf alle Lebensmittel, die verarbeitet sind oder erst seit Beginn des Ackerbaus und der Viehzucht verfügbar sind. Nicht am Plan der Paleo-Ernährung stehen außerdem auf hoch verarbeitete Lebensmittel, wie Fertiggerichte, Süßigkeiten, Fast Food oder Limonaden. Auf folgende Lebensmittel wird bei Paleo verzichtet:

• Getreide und Produkte aus Getreide
• Hülsenfrüchte
• Zucker
• Milchprodukte
• Künstliche Zusatzstoffe
• stark verarbeitete (zum Beispiel raffinierte) Fette

Was sind die Vorteile von Paleo?

Die frischen und unverarbeiteten Lebensmittel liefern dem Körper viele wichtige Vitamine und Nährstoffe. Die Zutaten von Paleo-Gerichten sollen leicht verdauliche Nährstoffe liefern und dem Körper Energie geben. Stark verarbeitete Produkte sind oft schwerer zu verdauen und enthalten kaum noch Nährstoffe, dafür aber große Mengen versteckten Zuckers.

Stattdessen wird bei Paleo zu ballaststoffreicher Kost gegriffen, die länger satt macht. So bleiben nicht nur die berühmten Heißhungerattacken aus, man fühlt sich auch rundum wohler, aktiver und energiegeladener. Man muss aber nicht gänzlich auf süßes Verzichten, wie unsere schokoladenen Paleo-Cupcakes zeigen.

Paleo-Rezepte

Auf Genuss muss bei Paleo-Ernährung nicht verzichtet werden!

Lebensmittel die bei Paleo erlaubt sind

Billa Online Shop
Machen Sie es sich bequem und erledigen Sie Ihre Einkäufe online.
Jetzt einkaufen
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.