Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
Vorteils-Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Silvester mit Kindern
Stockbrot mit Kräuter-Topfen-Dip
dazu eine Tasse heißer Kinderpunsch mit Apfel und Orange

Ich bin kein Fan davon im neuen Jahr alles ändern zu wollen, aber ich finde es schön, wenn der Jahreswechsel Anlass dazu gibt, die letzten Monate Revue passieren zu lassen und sich auf die eigenen Wünsche und Visionen zu konzentrieren. Das ist gut, denn den eigenen Fokus nicht aus den Augen zu verlieren ist so wichtig für die Persönlichkeit. Das gibt uns Stärke, Kraft um neu durchzustarten und unsere Träume zu verfolgen. Die Zeit um Weihnachten und den Jahreswechsel ist etwas ganz Besonderes, es ist nämlich auch die Zeit der Familie. Die Zeit, in der man näher zusammenrückt, das Miteinander feiert und dankbar ist. Dankbar für alles was man hat, für alles was war und was noch kommt.

Melanies große Leidenschaften sind ihre Familie, die Natur und regionale Köstlichkeiten. Auf ihrem Blog dasmundwerk.at teilt sie authentische Gerichte mit saisonalen Zutaten, Geschichten aus ihrem Leben als Mutter und Einblicke in ihren kulinarischen Alltag.

Ihre Liebe zur Natur und der Kulinarik spiegeln sich in ihren Rezepten wieder, die zum Nachkochen und Genießen anregen.
Schon die letzten Jahre haben wir gemeinsam mit unseren Eltern ein Feuer am Neujahrstag gemacht und draußen Speck gebraten, ein Glas Wein getrunken und ein paar nette Stunden in der kühlen Luft verbracht. Heuer ist es für uns noch spektakulärer, da zum ersten Mal unsere 1,5-jährige Tochter aktiv dabei sein kann. Sie darf diesen Zauber erstmalig miterleben und ich freue mich riesig darauf.

Ein Feuer kann jeder machen, aber eines im Winter, wenn es richtig kalt ist und das Feuer einen wärmt, ist schon ein kleines Spektakel. Ich werde schon Tage zuvor bei Spaziergängen mit unserer Tochter etwas Holz sammeln und es in der Scheune trocknen lassen, damit wir dann die idealen Bedingungen für ein Lagerfeuer oder ein Feuer in der Feuerschale haben. Ich mag zweiteres besonders gerne, da man dann keine verkohlte Erde hinterlässt und man das Feuer an beliebiger Stelle platzieren kann. Es ist auch irgendwie sicherer, durch den abgegrenzten Bereich, in dem man das Feuer entzündet. Das Feuer legen meist die Männer der Familie an und ich freue mich schon auf die Augen der Kleinen.
Für den 1. Jänner habe ich heuer etwas anderes geplant als nur Speck (wobei der für die Männer nicht fehlen darf), es wird zudem noch Sesam-Stockbrot geben, einen Topfen-Kräuterdip und Kinderpunsch. Es wird ein besonderer Moment, das erste Stockbrot vom Holzstöckchen zu zupfen. Vor allem muss man hier geduldig sein, denn bis das Stockbrot gut gebräunt ist und der Sesam zu duften beginnt, kann es schon mal 15–20 Minuten dauern.

Für das Feuer aus mehreren trockenen Ästen ein Holz Tipi errichten und das Lagerfeuer oder das Feuer in der Feuerschale entzünden. Das Feuer gut abbrennen lassen bis nur noch die Holzkohle übrig bleibt. Dann ist es perfekt für das Stockbrot. Wer will kann auch noch Erdäpfel in eine Folie wickeln und in die Holzkohle legen.

Rezept Stockbrot

Zutaten:

450g Mehl
2 TL Backpulver
½ TL Salz
60 g Butter
40 g Sesam
200–220 ml Wasser
Zubereitung:

Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen und mit der Butter zu einem krümeligen Teig verkneten. Den Sesam untermischen und Wasser zugeben, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in ca. 10 Stücke teilen und in 2 cm dicke Streifen rollen. Die Teigstreifen spiralförmig um die Stöcke wickeln. Das Feuer runterbrennen lassen und das Stockbrot dann über der Holzkohle grillen bis es leicht gebräunt ist und beim Draufklopfen hohl klingt. Das dauert in etwa 10–15 Minuten. Alternativ kann man es auch im Backrohr zubereiten, dazu den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen und 15–20 Minuten backen.

Topfen-Kräuter Dip

Zutaten:

150 g Topfen
100 g Sauerrahm
1 Knoblauchzehe
1 Bund Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Zubereitung:

Die Kräuter waschen und klein hacken. Topfen, Sauerrahm, Knoblauch und Kräuter gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kinderpunsch

Zutaten:

1 L Wasser
3 Päckchen Früchtetee Saft von 2 Orangen (mit Fruchtfleisch)
1 Apfel
3 Nelken
1 Prise Zimt
3 EL Honig
Zubereitung:

Einen Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Teebeutel darin 10 Minuten ziehen lassen. Apfel in Stücke schneiden. Anschließend die Teebeutel entfernen, Nelken, 1 Prise Zimt, Apfelstücke und Honig zugeben. Das Ganze eine halbe Stunde ziehen lassen. Die Nelken herausfischen, den Punsch nochmals aufkochen und mit dem Saft von 2 Orangen vermischen. Heiß servieren.
Sie sind hier:
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.