Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Schoko-Marillen-Terrine mit Pistazieneis Foto: © Walter Cimbal
130 min
Schwierigkeit 2 von 3

Schoko-Marillen-Terrine mit Pistazieneis

FRISCH GEKOCHT Magazin 01. Juli 2018

Foto: © Walter Cimbal

Zutaten für Portionen

  • Eis
  • 50 g gehackte Pistazien
  • 600 ml Milch
  • 200 ml Schlagobers
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 6 Eidotter
  • 140 g Feinkristallzucker
  • Terrine
  • 12 kleine Marillen
  • 10 g weiche Butter
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 125 ml Schlagobers
  • 3 Eidotter (Größe M)
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Packung Bourbon-Vanillezucker
  • 1 EL Rum
  • 3 EL Kakaopulver
Zutaten bestellen im BILLA Online Shop

Zubereitung

Für das Eis 20 g Pistazien im Blitzhacker fein hacken. Mit Milch, Obers und Vanillezucker in einen Topf geben, aufkochen und bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen. Dotter und Feinkristallzucker in einer Rührschüssel verrühren. Die Milchmischung nochmals aufkochen und unter Rühren in die Dottermasse gießen. Die Mischung in den Topf gießen und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten cremig rühren. Vom Herd nehmen und ca. 60 Minuten abkühlen lassen. Die Masse in der Eismaschine cremig gefrieren lassen und bis zum Servieren tiefkühlen. (Alternativ in eine Schüssel füllen und ca. 5 Stunden im Tiefkühlfach gefrieren lassen, dabei alle 20 Minuten umrühren.)

Währenddessen für die Terrine reichlich Wasser in einem Topf aufkochen. Marillen darin 1 bis 2 Minuten leise köcheln lassen, bis sich die Haut löst. Herausnehmen und kalt abspülen. Häuten, halbieren und entsteinen.

Ein tiefes Blech auf mittlerer Schiene ins Backrohr schieben und mit 1 l Wasser füllen. Rohr auf 100 °C (Ober-/ Unterhitze, 80 °C Umluft) vorheizen. Eine Terrinenform (20 x 8 cm) mit Butter einfetten und so mit Backpapier auslegen, dass ca. 7 cm Rand übersteht.

160 g Kuvertüre in einer Metallschüssel in einem Wasserbad schmelzen. Obers steif schlagen. Dotter, Rohrzucker, Vanillezucker und Rum in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Mixers ca. 4 Minuten schaumig schlagen. Geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Schlagobers mit einem Gummispachtel unterheben. Ein Drittel der Masse in die Form füllen. Mit 12 Marillenhälften dachziegelartig belegen. Die Hälfte der restlichen Masse daraufgeben und glatt streichen. Mit den restlichen Marillenhälften belegen und mit der restlichen Masse abschließen. Das überstehende Backpapier über die Terrine falten. Die Form auf das mit Wasser gefüllte Blech stellen. Ca. 70 Minuten garen. Aus dem Rohr nehmen und ca. 3 Stunden kalt stellen.

Das Backpapier über der Terrine öffnen, die Terrine auf einen Servierteller stürzen und das Backpapier abziehen. Von der restlichen Kuvertüre (40 g) Flocken abschaben und auf die Terrine streuen. Mit Kakaopulver bestreuen.

Terrine in Scheiben schneiden. Mit Eis anrichten, mit den restlichen Pistazien (30 g) bestreuen und servieren.