Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
Vorteils-Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Pannonisches Reisfleisch
35 min

Pannonisches Reisfleisch

FRISCH GEKOCHT Magazin 23. April 2001

Anmelden und zum Kochbuch hinzufügen Das Kochbuch steht nur BILLA Vorteils-Club Mitgliedern zur Verfügung.

Zutaten

  • Für 4 Personen:
  • 300 g Rundkornreis
  • 400 g Schweinsschulter
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 EL Öl
  • je 1/2 gelber, roter und grüner Paprika
  • 150 g Champignons
  • 1 kl. Pfefferoni
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kümmel
  • Majoran
  • etwas Zitronenzeste
  • 1 EL edelsüßer Paprika
  • 3/4 l Rindsuppe
  • 100 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Quellreis zubereiten. Fleisch in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Paprika putzen und in 1 cm große Quadrate schneiden. Champignons waschen und vierteln, Knoblauch schälen. Zwiebel schälen, fein schneiden.

In einem Topf Butterschmalz erhitzen, Zwiebel darin glasig anschwitzen. Paprikawürfel, Champignons und Knoblauch zugeben und kurz mitschwitzen.

In einer Pfanne das mit Salz gewürzte Fleisch anbraten und zum Paprika-Champignon-Gemüse geben. Bratensatz mit etwas Wasser ablöschen und ebenfalls in den Topf leeren. Paprikapulver einrühren, mit Rindsuppe auffüllen, mit Pfefferoni, Salz, Kümmel, Majoran und etwas Zitronenzeste würzen.

Reis beigeben. Zugedeckt bei kl. Hitze 1/2 Std. dünsten.

Auf Tellern anrichten, mit Parmesan bestreuen.

Kalorien können hier beim Parmesan gespart werden. Das macht das Gericht geschmacklich etwas weniger voll, weshalb man dann insgesamt etwas milder würzen sollte.

Sie sind hier:
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.