Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Maroni-Mousse-Torte
45 min

Maroni-Mousse-Torte

Frisch gekocht TV 27. Jänner 2011

Zutaten

  • 240 g weiche Butter
  • 150 g Staubzucker
  • 2 Packungen Bourbon-Vanillezucker
  • 750 g ungesüßtes Maronipüree (oder TK-Kastanienreis)
  • 3-4 EL heller Rum (ca. 40 % Alkoholgehalt; ersatzweise etwas Obers)
  • 150 g dunkle Kuvertüre
  • 75 g Obers
  • Außerdem:
  • 1 Springform (24-26 cm Durchmesser)

Zubereitung

Die Form mit Klarsichtfolie auskleiden, die Folie am Rand überhängen lassen. Die Butter mit Staubzucker und Vanillezucker cremig rühren. Das Maronipüree und den Rum löffelweise kräftig klümpchenfrei unterrühren (am besten geht das mit einer Küchenmaschine).

Von der Creme ein Drittel in die Form füllen und gut auf dem Boden verstreichen, dann den Rest einfüllen und glatt streichen. Die Folie darüberschlagen und mit den Händen festdrücken, damit keine Luftbläschen in der Mousse bleiben. Für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre mit dem Obers über dem Wasserbad schmelzen, dabei glänzend rühren, dann leicht abkühlen lassen. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen, die Klarsichtfolie entfernen, wenn nötig, die Oberfläche nochmals glatt streichen. Die Torte auf ein Kuchengitter legen, Kuvertüre auftragen und auskühlen lassen. Die Torte im Kühlschrank aufbewahren. Etwa 10 Minuten vor dem Servieren herausnehmen. In kleinen Stücken servieren.

Tipps: Die Torte eventuell vor dem Glasieren 10 Min. ins Tiefkühlfach stellen. Die Kuvertüre rasch mit einem Kuchenpinsel oder einer Palette auf der Tortenoberfläche verteilen, durch die Kälte wird sie schnell fest. Ungesüßtes Maronipüree kann man auch selber herstellen. Dafür gegarte Maronen (aus dem Vakuumpack oder Glas) in 250-g-Portionen im Standmixer (Pürierstab nicht geeignet) ohne Flüssigkeit so fein wie möglich zerkleinern. Es entsteht ein relativ feines, etwas klumpiges Mehl. Wer eine gleichmäßig feine Struktur erreichen möchte, kann das Püree noch durch ein Sieb streichen.