Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Lebkuchenhäuschen
120 min

Lebkuchenhäuschen

FRISCH GEKOCHT Magazin 01. Dezember 2008

Zutaten

  • Für 1 Haus:
  • Lebkuchenteig:
  • 250 ml Wasser
  • 1 kg Honig
  • 600 g Roggenmehl
  • 650 g Weizenmehl
  • 60 g Lebkuchengewürz
  • 30 g Natron
  • Eiklarglasur:
  • 250 g Staubzucker
  • 2 Eiklar
  • 1 EL Zitronensaft
  • Außerdem:
  • langes Lineal
  • Backpapier
  • Zahnstocher
  • kleiner Pinsel
  • Spritzflasche oder Butterpapier
  • ca. 80 g geschälte, halbierte Mandeln
  • Lebensmittelfarbe (rot)
  • Zuckerschrift (braun, rot)
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Den Lebkuchenteig bereits am Vortag zubereiten. Dazu das Wasser kurz aufkochen, den Honig einrühren und abkühlen lassen.
Die beiden Mehlsorten in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Den Honig und das Lebkuchengewürz zum Mehl geben und locker vermengen. Das Natron zugeben, die Masse auf eine Arbeitsfläche stürzen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Lebkuchenteig mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 12 Stunden gehen lassen.
Ungefähr zwei Drittel des Teiges auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und die einzelnen Teile des Hauses ausschneiden. Die übrigen Teigabschnitte nach Belieben erneut verkneten, 1 cm dick ausrollen und eventuell einen Weihnachtsmann (Höhe 12-15 cm) ausstechen. Die Teile für das Haus (sowie den Weihnachtsmann) mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen, damit der Lebkuchen gleichmäßig aufgeht, auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 15 Minuten nicht zu dunkel backen. Sofort nach dem Backen aus dem noch weichen Lebkuchen (aus der Vorderseite und den Seitenwänden) die benötigten Fenster (ca. 3 x 3 cm) und die Tür (ca. 8 x 4 cm) ausschneiden.

Den restlichen Teig ca. 3-5 mm dünn ausrollen und weitere Hausteile ausschneiden. Aus dem restlichen Teig können noch 6 dünne, 3 cm lange Stäbchen sowie 2 dünne, 10 cm lange Stäbchen für den Zaun ausgeschnitten werden. Weiters: kleine Stäbchen (ca. 1,5-2 cm) für einen Holzstapel. Sie können auch verschieden hohe Tannenbäume (ca. 5-12 cm) ausstechen. Die Teile im Backrohr bei 180 °C 7-10 Minuten backen und sofort nach dem Backen in die Fensterläden nach Belieben kleine Herzen schneiden. Wenn Sie einen Herzausstecher mit ca. 1 cm Durchmesser haben, können Sie die Herzen auch schon vor dem Backen ausstechen.

Staubzucker mit Eiklar und Zitronensaft zu einer glatten, zähflüssigen Glasur verrühren und mit Frischhaltefolie bedeckt halten.

Zuerst den Rand der Vorderseite und eine Seitenwand mit Zuckerglasur bestreichen (verwenden Sie einen kleinen Pinsel), die Teile mit leichtem Druck zusammenfügen und mit Glasur auf die Bodenplatte kleben. Die Rückseite und die zweite Seitenwand mit Bodenplatte etc. verbinden und ca. 30 Minuten trocknen lassen. Um das Dach zu fixieren, werden je zwei Zahnstocher senkrecht von oben in Vorder- und Rückwand gesteckt, die Oberkanten mit Glasur bestrichen und die beiden Dachplatten daraufgesteckt.

Etwas Glasur in eine kleine Spritzflasche füllen, die Fensterläden mit Herzen und einfachen Ornamenten verzieren und ankleben. Für die Fensterkreuze 6 Zahnstocher auf 3 cm kürzen, je einen Zahnstocher der Länge und je einen der Breite nach in die Fenster setzen und mit einem dünnen Pinsel die Zahnstocher mit Zuckerguss weiß bemalen. Die Dachziegel mit je einer halben Mandel bekleben und anschließend alle Ziegel auf das Dach und den Giebel kleben. Die Teile für den Kamin zusammenkleben und auf das Dach setzen. Fenster, Türrahmen und Kamin mit einem Zickzackmuster verzieren. Der Tür einen Zuckerrahmen und eine Türschnalle geben. Das Dach mit Zuckerglasur so dekorieren, dass typische Eiszapfenformen entstehen. Den Zaun mit Zuckercreme verbinden und auf die Bodenplatte kleben.

Für den Weihnachtsmann etwas Zuckerglasur mit Zitronensaft verdünnen, mit roter Lebensmittelfarbe einen Rosé- bzw. Fleischton aus dem Zuckerguss mischen und mit einem Pinsel auf das Gesicht auftragen. Denselben Zuckerguss nun mit noch mehr roter Lebensmittelfarbe versetzen und Kleidung sowie Mütze mit dem Pinsel rot bemalen. Mit weißer Zuckercreme Haare und Bart sowie die weißen Trennlinien zwischen Kleidung, Haube und Rucksack gestalten. Augen, Nase, Mund und Knöpfe werden mit brauner und roter Zuckerschrift fabriziert, dazu einfach den Weihnachtsmann nach Belieben fertigstellen.