Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Gebratener Zander mit Kapern-Senfpüree und Petersiliensauce
35 min

Gebratener Zander mit Kapern-Senfpüree und Petersiliensauce

Frisch gekocht TV 13. Oktober 2011

Zutaten

  • Für 4 Personen:
  • 4 Zanderfilets à 150 g
  • 1 angedrückte Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für das Püree:
  • 800 g mehlige Erdäpfel
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 125 g kalte Butter
  • 2 EL scharfer Senf
  • 100 g gehackte Kapern
  • Salz
  • Für die Sauce:
  • 150 g blanchierte Petersilie
  • 250 ml Gemüsefond
  • 125 ml Schlagobers
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • Suppenpulver

Zubereitung

Die Zanderfilets mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne Öl erhitzen, Butter zufügen und die Zanderfilets darin auf der Hautseite scharf anbraten. Knoblauch zugeben, Zanderfilets umdrehen und fertig braten.

Für das Püree die Erdäpfel waschen, schälen und vierteln. Erdäpfel in Salzwasser weich kochen. Die gegarten Erdäpfel abseihen, noch heiß durch eine Presse drücken. Milch und kalte Butter zufügen und mit einem Schneebesen rasch verrühren. Püree mit Salz, Senf und gehackten Kapern würzen.

Für die Sauce die Zwiebel schälen und klein schneiden. In einem Topf Butter aufschäumen lassen, Zwiebel und Petersilie zufügen, kurz anschwitzen und mit Gemüsefond aufgießen. Auf kleiner Hitze 3 bis 4 Minuten kochen, Obers zufügen, nochmals kurz aufkochen lassen, mit Suppenpulver abschmecken und in einem Standmixer fein pürieren.