Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
jö Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Mohn-Sauerrahmdalken mit Rotweinfeigen
20 min

Mohn-Sauerrahmdalken mit Rotweinfeigen

Frisch gekocht TV 16. Dezember 2005

Zutaten

  • Für 4 Personen:
  • 170 g Sauerrahm
  • 4 Dotter
  • 80 g Mehl
  • Schale von 1 Zitrone
  • Schale von 1 Orange
  • 4 Eiweiß
  • 70 g Zucker
  • Prise Salz
  • 80 g Mohn
  • 80 g Milch
  • Rum
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • Für die Rotweinfeigen:
  • 4 bis 8 Feigen (je nach Größe)
  • 250 g Zucker
  • 1 Liter Rotwein
  • Saft und Schale von 1 Zitrone
  • Saft und Schale von 1 Orangen
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 EL Maisstärkemehl
  • 2 EL Wasser
  • 3 EL Sauerrahm

Zubereitung

Rezept von Christian Gölles

Mohn in Milch und Rum weich kochen. Dotter mit Sauerrahm, Zitronenschale, Orangenschale und dem gekochten Mohn verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz und Zucker zu Schnee schlagen. Eischnee unter die Mohnmasse ziehen und das Mehl einstreuen. Die Masse in einer heißen Dalkenpfanne mit frischer Butter auf jeder Seite ca. 3 Minuten braten Rotwein mit den übrigen Zutaten aufkochen und auf ein Drittel einkochen. Feigen in Spalten schneiden und in eine Schüssel geben. Reduzierten Fond mit dem in Wasser angerührtem Maisstärkemehl binden und heiß über die Feigen leeren, zudecken und ziehen lassen.

Jeweils 3 Dalken mit den Feigenspalten am Teller anrichten, mit etwas Staubzucker bestreuen. Mit dem gebundenen Fond und etwas geschäumten Sauerrahm umgießen.