Ihr Warenkorb ist zurzeit leider noch leer.
Beschreibung Betrag
Warenwert Gesamt (inkl. MwSt.) {{basket.data.totalSumOfGoods | currency}}
Differenz zum Mindestbestellwert {{basket.data.toMinimumOrderValue | currency}}
Liefergebühren {{basket.data.costOfDelivery | currency}}
Servicegebühren {{basket.data.serviceFee | currency}}
Liefergebühren Servicegebühren {{0.0 | currency}}
Gesamtpreis(inkl. MwSt.)

{{basket.data.totalSum | currency}}

Ihre Aktions-Ersparnis

{{basket.data.costSavings | currency}}

Ihre mögliche Ersparnis als
Vorteils-Club Mitglied bis zu {{basket.priceDifferenceLoyaltyToNormal | currency}}
Es konnten leider keine Preise gefunden werden.
Inhalt der Seite
Veganismus – die rein pflanzliche Ernährung?
  
Schauspielerin Natalie Portman, Boxer Mike Tyson und auch Klimaaktivistin Greta Thunberg machen es: sie leben vegan. Doch was ist Veganismus eigentlich und was isst man bei dieser Ernährungsform? Hier haben wir alle wichtigen Infos zu Veganismus gesammelt.

Was ist Veganismus?

Veganer und Veganerinnen haben sich dazu entschlossen, keine tierischen Produkte zu essen. Im Gegensatz zu Vegetariern, die kein Fisch oder Fleisch essen, gehen sie in ihrer Ernährung noch einen Schritt weiter. Auf ihren Teller kommen keine Milchprodukte, Eier oder sonstige Produkte und Lebensmittel, die in irgendeiner Form mit Tieren in Kontakt gekommen sind. Veganer ernähren sich also nur von rein pflanzlichen Lebensmitteln.

Warum ernährt man sich vegan?

Es gibt viele Gründe, weshalb sich Menschen vegan ernähren. Einer davon kann sein, um mit Umwelt und Ressourcen schonend umzugehen. Aber auch das Wohl der Tiere ist für viele Veganer ein Grund für ihre Ernährungsform. Veganismus schlägt sich bei Vielen nicht nur im Essen nieder. Eine vegane Lebensweise kann auch weiter gehen. Zum Beispiel wird auf vegane Kosmetikartikel oder Kleidung geachtet – Bienenwachs oder Leder kommen einem Veganer nicht ins Haus.

Wie kann ich mich vegan ernähren?

Vor ein paar Jahren war es noch sehr schwierig, sich vegan zu ernähren. Viele Lebensmittel, wie zum Beispiel Pflanzendrinks, mussten Veganer selbst herstellen. Heute gibt es in den Supermärkten aber viele Alternativen. Hier haben wir die Wichtigsten zusammengestellt:

Vegane Alternativen

Kuhmilch: Pflanzliche Drinks (zum Beispiel aus Hafer, Soja, Kokos oder Reis)
Schlagobers:  Pflanzlicher Schlagobers (zum Beispiel aus Soja, Reis, Hafer, Kokos, Mandel, Cashew)
Jogurt:  Pflanzliches Jogurt (zum Beispiel aus Soja, Lupinen, Kokos, Hanf)
Butter: Margarine, Kokosfett
Topfen: Tofu Natur, Seidentofu
Käse: Hefeflocken
Ei: Chiasamen (1 EL Chiasamen und 3 EL Wasser vermischen und 15 Minuten quellen lassen. Dieser Ersatz funktioniert besonders in Kuchen toll)
Honig: Agavendicksaft, Ahornsirup, Kokosblütensirup
Fleisch: Tofu, Seitan, Jackfruit
Fisch: mittlerweile gibt es Fischalternativen zu kaufen. Wer etwas Fisch-Geschmack möchte, kann auch Algen in seine Gerichte geben

Überraschende vegane Produkte

Es gibt viele Produkte, von denen man vielleicht gar nicht denken würde, dass diese tatsächlich vegan sind. Aber sehen Sie selbst.

Vegane Ernährung und die Sache mit B12

Wenn wir Verzicht hören, denken wir oft an Mangel. Wenn sich Veganer ausgewogen ernähren, muss es nicht zu Mangelerscheinungen kommen. Beinahe jeder Nährstoff lässt sich auch über eine pflanzliche Ernährung aufnehmen. Lediglich Vitamin B12 ist fast ausschließlich in tierischen Produkten enthalten. Veganer nehmen dieses Vitamin über ihre Ernährung also gar nicht auf. Es ist allerdings wichtig für die Zellteilung im Körper und für die Blutbildung. Daher müssen Veganer B12 über Tabletten oder auch Zahnpasta zu sich nehmen. Mittlerweile werden auch immer mehr vegane Produkte mit dem Vitamin angereichert.

Köstlich vegan

Sie sind hier:
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.